Blogheim.at Logo Laurel Koenigers Instagram Puzzle Feed Tutorial | This is HOW TO: puzzle feed • Laurel Koeniger

Laurel Koenigers Instagram Puzzle Feed Tutorial | This is HOW TO: puzzle feed

(click for English version)

Seit einigen Wochen habe ich das Design meines Feeds auf Instagram überarbeitet. Ich wollte ein neues Bild schaffen, das mit mir in Verbindung gebracht wird- etwas Einzigartiges. Ich habe es außerdem nicht geschafft, einen komplett einheitlichen Feed hinzubekommen. Zu unterschiedlich waren meine Fotos.

Und ich wollte nicht alles, jede noch so kleine Farbänderung in der Bildsprache, mit demselben Preset abtöten, nur, damit alles komplett einheitlich aussieht.

Ich habe also nach einem anderen Design gesucht- und tatsächlich etwas gefunden. Mit einem Puzzlefeed muss nicht alles exakt gleich aussehen. Solange der Stil der Fotos ähnlich ist, klappt es in der richtigen Anordnung perfekt.

Nachdem ich auf meinem Profil @laurelkoeniger kurz davor bin, 10.000 Follower zu erreichen, häufen sich auch die Fragen nach meinem Feed. Es freut mich sehr, dass er so gut ankommt, und ich möchte allen Interessierten natürlich eine schöne Antwort bieten.

Es gibt außerdem noch viel zu wenig schöne Puzzle Feeds, deswegen tagge mich unbedingt in deinen Fotos und ich sehe mir deinen Feed an!

Jetzt zeige ich dir aber erst einmal, wie du deinen eigenen Instagram Puzzle Feed ganz einfach selbst machen kannst …

DIY Instagram Puzzle Feed

Tools für dieses Tutorial:

Alternativ:

 

instagram puzzle feed
Wacom Intuos – das Tablett, das ich zum Zeichnen verwende
instagram puzzle feed
Wenn du wenig Budget hast- dieses Tablet von HUION ist unglaublich gut bewertet und günstiger.

Schritt für Schritt zum Instagram Puzzlefeed

1. Los geht’s

Öffne Photoshop CC und klicke auf Neu erstellen.

 

2. Leinwand/Feed Größe festlegen

Verändere die Größe deiner Leinwand folgendermaßen: Breite: 3000 Pixel, Länge: 4000 Pixel

Bei dieser Einstellung wirst du später 12 Bilder für Instagram haben. Dies ist variabel.

Die Breite bleibt immer 3000, aber du kannst die Länge, bei 1000 beginnend, so lange machen, wie du willst. Bei 3000 x 5000 erhältst du beispielsweise schon 15 Fotos- eben eine ganze Feed-Reihe mehr. Tobe dich aus und plane die Größe, die du benötigst!

 

3. Raster anzeigen lassen

Nun benötigst du eine Raster-Anzeige. Gehe in Photoshop CC (auf dem Mac) auf Ansicht > Anzeige > Raster.

 

5. Raster einstellen

Um den Raster richtig einzustellen, gehe ins Photoshop CC Menü > Voreinstellungen > Hilfslinien, Raster und Slices. Stelle hier eine Rasterlinie von 1000 Pixel und 1 Unterteilung ein.

 

6. Bilder auswählen

Wähle deine Bilder aus und ziehe sie einfach auf die Leinwand. Es wird für jedes Bild automatisch eine neue Ebene erstellt, was sehr praktisch ist, da du so jedes Bild individuell bewegen und sie überlagern kannst, wie du möchtest.

 

7. Arrangieren

Ziehe deine Bilder, wohin du möchtest. Vergrößere sie, schneide sie, ändere die Reihenfolge der Ebenen … einfach, bis dein perfekter Feed entsteht. Mein Stil sieht so in etwa aus:

instagram puzzle feed

Auch interessant: Fotografieren mit (m)einer Anfänger-Kamera

Canon 750D

8. Feed verzieren

Verziere deine Leinwand, wie es zu dir und deiner Marke passt. Ich verwende dazu mein Pen-Tablet und Schriften aus Photoshop CC.

 

9. Slice Werkzeug

Nun musst du deine Leinwand in Slices aufteilen. Nimm dafür das Slice Werkzeug, und stelle oben in der Menüleiste „Feste Größe“ und eine Höhe und Breite von jeweils 1000 Pixel ein.

 

10. Leinwand Slices

Klicke nun in die linke obere Ecke jedes Quadrats in deinem Raster. Es wird automatisch ein quadratischer Slice erstellt, den du vielleicht noch an die richtige Stelle ziehen musst, sodass er deinen Raster perfekt abdeckt.

 

11. Speichern

Sobald die gesamte Leinwand in Slices unterteilt wurde, speichere das ganze ab unter: Datei > Exportieren > Für Web speichern (Legacy). Stelle sicher, dass du hier als Format JPEG auswählst und maximale Qualität (12).

Im folgenden Fenster stelle sicher, dass du nur Bilder exportierst, ohne den HTML-Code.

 

12. Dein Puzzle Feed ist bereit!

Du erhältst einen Ordner, in dem alle Slices in der Reihenfolge, wie du sie platziert hast, geordnet sind. Nun musst du die Bilder nur noch ans Handy schicken und der Reihe nach auf Instagram veröffentlichen.

 

EXTRA

Was für Apps verwendest du?

Diese Frage wird mir öfter gestellt- hier eine kurze Antwort. (Ich verwende momentan ein Android, weswegen es auf Apple vielleicht nicht dieselben Apps gibt.)

  • Ich verwende Nebi, eine App, mit der ich den Staub- und Kratzer-Effekt auf meine Fotos bringe. Die Filter dafür haben ca. 1€ gekostet.

 

  • Manchmal verwende ich dafür auch die App Afterlight, die sogar gratis ist und auch tolle Staubfilter hat. (Für Apple-Geräte kostet diese App etwas.)

 

  • Zum Bearbeiten meiner Fotos verwende ich meine Presets in Lightroom. (Bald in meinem Online-Shop erhältlich).

Viel Spaß beim Erstellen deines kreativsten Feeds! Es ist ein gutes Stück Arbeit, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und kommt auch super an!

instagram puzzle feed


*Affiliate-Links: (für dich ändert sich nichts, ich bekomme aber eine kleine Provision, falls du etwas über den Link kaufst)

Ähnliche Themen:

8 comments

  1. Super interessant, ich finde Puzzlefeeds bei anderen auch super schön. Aktuell ist es für mich persönlich aber nichts, da mir da noch das richtige Konzept zu fehlt, da ich einfach gerne spontan poste. Bei dir sieht es aber wirklich sehr gut aus. 🙂

  2. Ich bewundere diesen tollen Feeds immer auf Instagram! Dein Tutorial ist auf jeden Fall sehr hilfreich, aber ich hätte nie gedacht dass man dafür ein Pad braucht 😀 Neben meinem Hauptberuef wäre mir so etwas leider auch etwas zu zeitaufwendig… Daher bleibe ich bei der klassischen Variante 😉
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  3. Danke für deine tolle Anleitung für den Puzzlefeed.Du hast diese sehr verständlich geschrieben. Finde diesen sehr schön 🙂
    Für mich ist dieser aktuell aber nichts.
    LG
    Larissa

  4. Sehr genial! Danke für das tolle Tutorial! Ich bin auch ständig am Überlegen, wie ich mein Instaprofil besser gestalten könnte und komme einfach nicht auf einen grünen Zweig. Wahrscheinlich wär es günstig mal ein paar Bilder zu machen (liegt bei mir seit längerem auf Eis) und dann dein Tutorial in die Tat umsetzen. Bin auf jeden Fall gespannt wie es sich umsetzen lässt.

    LG
    Carina

  5. Hey, mir gefällt deine Anleitung super. Das ist sicher hilfreich für Leute, die ihren Feed gerne so aufbauen möchten! Ich für mich persönlich mag es nicht so gerne, da es mir zu „unruhig“ ist – ich poste einfach lieber Quadrate mit Schnappschüssen aus dem Leben. 😛
    Liebe Grüße,
    Marie

  6. Das ist eine coole Idee! Wahrscheinlich liegt es bei mir auch um unterschiedlichen Feet dass ich die 10.000 einfach nicht schaffe zu knacken. Echt schlimm! Aber ich denke da müsste man auch alle Fotos durch den gleichen Filter jagen oder gleich bearbeiten was ich nicht machen möchte … das ist mir zu unspontan und zu „gekünstelt“ … auch wenn ich dadurch die 10.000 nie erreiche 🙁 … Dein Puzzle Feed ist toll! Sieht super aus!

    lg
    Verena

  7. vielen Dank für das ausführliche Tutorials. Es sieht zwar auf den ersten Blick sehr gut aus, aber für mich wirkt das sehr unruhig und ich weiß gar nicht wohin ich zu erst schauen soll.

  8. WoW! Dein Feed ist total schön! Richtig toll gemacht! Und danke für das Tutorial, ich habe mich schon lange gefragt, wie man das macht. Ist auf jeden Fall sehr hilfreich, mal schauen ob ich das auch schaffe 🙂
    LG Petra
    https://www.kirschbluetenblog.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere